Bildband

Sortierung: Beliebtheit
Artikel pro Seite: | |
Cap San Diego - Heimathafen Hamburg Cap San Diego - Heimathafen Hamburg Vor 30 Jahren kaufte die Stadt Hamburg den Stückgutfrachter CAP SAN DIEGO und rettete ihn vor der Verschrottung. Heute ist die CAP SAN DIEGO das größte, fahrtüchtige Museumsfrachtschiff der Welt und ein Wahrzeichen im Hamburger Hafen.
Der Bild-Textband CAP SAN DIEGO - Heimathafen Hamburg widmet sich der Geschichte des Stückgutfrachters der so genannten Cap-San-Reihe, die den Höhepunkt und zugleich das Ende einer Ära einläutete. Nur 15 Jahre nach dem Stapellauf der CAP SAN DIEGO verdrängte der Siegeszug des Containers den Transport von Stückgütern, für den die Schnellfrachter der Reederei Hamburg Süd gebaut worden waren. Der Journalist und Autor Matthias Gretzschel führt in kompetent recherchierten und liebevoll geschriebenen Texten durch die Geschichte des Schiffes, berichtet von Fahrten nach Südamerika und dem Alltag an Bord, von seiner Rettung durch die Stadt Hamburg und dem heutigen Einsatz als Museumsschiff. Es folgt ein Rundgang durch den 55 Jahre alten Designklassiker CAP SAN DIEGO: Die verschiedenen Stationen wie Ruderhaus, Funkstation oder Maschinenraum werden von den Experten an Bord detailliert vorgestellt. Fotografien des renommierten Hamburger Fotografen Michael Zapf begleiten die Texte ebenso wie einige historische Aufnahmen.
CAP SAN DIEGO - Heimathafen Hamburg ist ein mitreißendes Stück Schifffahrtsgeschichte, das den Mythos CAP SAN DIEGO in all seinen Facetten abbildet.
  • Matthias Gretzschel, Michael Zapf
  • 176 Seiten
  • zahlreiche Abbildungen
  • Hardcover

€ 29,95
Quick view
versandfertig in 5 Tagen
an der Elbe - Fotobuch an der Elbe - Fotobuch

Hamburg ist vom Elbufer geprägt – nicht nur in der Nähe des Hafens. Denn auch abseits der wirtschaftlich und touristisch bedeutsamen Orte formt das Ufergebiet entlang des Elbstroms das Bild der Stadt und ihrer Landschaft. Hans Meyer-Veden, seit über einem halben Jahrhundert Fotograf seiner Heimat Hamburg, hat sich dieser Übergangszone, einem Zwischenreich aus Natur und Zivilisation, immer wieder genähert und der Vielgestaltigkeit des Elbufers nachgespürt.
Der Bildzyklus »An der Elbe« führt den Betrachter von St. Pauli über Ottensen, Övelgönne und die Elbvororte ans gegenüberliegende Ufer der Elbe ins Alte Land. Dabei treten die bekannten Abschnitte des Flusses, wie sie sich dem konventionellen Bildgedächtnis eingeprägt haben, in den Hintergrund oder zeigen sich in ungewohnter Perspektive. In den Mittelpunkt rücken dagegen Motive, die eingeübte topografische und ästhetische Wahrnehmungsmuster verändern – oft bis zum vollständigen Verlust der Orientierung: Die Elbe zeigt sich als stiller See, ihre Wasseroberfläche wie der Faltenwurf eines Seidentuchs, ein Gartentor als Reminiszenz an eine mediterrane Szene. Dieses Fotobuch ist keine rein sachliche Auseinandersetzung mit dem Fluss und seinem Ufer und doch eine fotografische Beschreibung seiner Realität – Ergebnis einer langsamen Aneignung und zeitloses Zeugnis einer Uferlandschaft von einem Meister des fotografischen Handwerks. 192 Seiten.

  • Meisterhafte Fotografien von Hans Meyer-Veden
  • Entdecken Sie die Vielschichtigkeit des Elbufers
  • 160 Duoton-Abbildungen
  • 192 Seiten

€ 39,90
Quick view
versandfertig in 24 Stunden
Corona Nights Hamburg Corona Nights Hamburg Es begann mit einem Social Media Post: Auf Instagram teilte ein Ureinwohner St. Paulis mit, er habe den Kiez noch nie so leer gesehen. Für den Hamburger Fotografen Tim Oehler der Impuls, sich die Kamera zu schnappen und diese Leere in ihrer surrealen Ästhetik zu dokumentieren. Nächtelang begab er sich von Mitte März bis in die ersten Aprilwochen auf Motivsuche und bewegte sich dabei in allen Himmelsrichtungen durch die Stadt.
Zum Flughafen im Norden, zum Horner Kreisel im Osten, die Elbchaussee entlang Richtung Westen. Überall herrschte absolute Stille, minutenlang keine Menschen, keine Autos. Und wo sonst auch in der Nacht das Leben pulsiert, waren auf einmal Langzeitbelichtungen möglich – auf den Ausfallstraßen, entlang der Magistralen, auf den weiten Plätzen und an den touristischen Hotspots der Hansestadt.
In diesem Bildband trägt Tim Oehler, seit langen Jahren fotografischer Dokumentarist der Nacht, nun die besten Aufnahmen seiner Bilderreise durch das stillgelegte Hamburg während der historischen Ausnahmezeit im Frühjahr 2020 zusammen. Fremd und vertraut zugleich, fügen sich die Bilder des mehrwöchigen Lockdowns und der Abwesenheit jeder urbanen Mobilität zu einem Stadtporträt von bizarrer Schönheit, das in vergleichbarer Form wohl nie wieder zu fotografieren sein wird.
  • von Tim Oehler
  • eine nächtliche Bilderreise durch Hamburg im Frühjahr 2020
  • ca. 208 Seiten mit ca. 130 Farbfotos
  • Hardcover mit Schutzumschlag

€ 39,90
Quick view
versandfertig in 24 Stunden